Für jeden das Richtige

  • Landwirt
  • Lohnunternehmer

Flächen

Flächen werden importiert oder können mit der App und dem Webclient manuell angelegt werden.
Werden die Flächen vorab nicht erfasst, dann legt Farmdok sie während der Feldarbeit automatisch an. Die Kontur des Feldes wird aus der GPS-Fahrspur ermittelt.
Die grafische Flächenverwaltung in der Karte ist besonders übersichtlich und intuitiv.

Anbauplan - Düngebedarf



Sind Kultur und Ertragserwartung gepflegt, ermittelt Farmdok den gesetzlichen Nährstoffgrenzwert. Zur automatisierten Berechnung wird ein Kalkulationsschema inkl. Basisdaten nach DüV zur Verfügung gestellt.

Düngeplanung

In der Düngeplanung wird das gesamtbetriebliche Nährstoffsaldo für Stickstoff, Phosphor und Kali ermittelt. Farmdok kennzeichnet Werte, bei nicht-Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.

Maßnahmen

Mit dem Farmdok App werden Maßnahmen automatisch aus der GPS-Fahrspur ermittelt und gebucht. Die Maßnahmen werden automatisch übertragen und stehen am Webclient zur weiteren Verarbeitung, Änderung oder Auswertung zur Verfügung.

Lagermanagement

Für Dünger und Pflanzenschutzmittel, die zu einer Maßnahme hinzugefügt werden, wird automatisch eine Lagerentnahme gebucht.
So sind Lagerstand und Verbrauch immer aktuell verfügbar.

Nährstoffvergleich



Der Nährstoffvergleich stellt die Zu- und Abfuhr (Feld-Stall-Ansatz) von Stickstoff und Phosphor auf die landwirtschaftlich genutzten Flächen gegenüber und kann mit FARMDOK auf Knopfdruck erstellt werden.

Zu- und abgeführten Nährstoffmengen werden aus den gebuchten Maßnahmen automatisch ermittelt. Nährstoffe aus tierischen Wirtschaftsdünger können alternativ aus dem Tierbestand berechnet werden. Die Stickstofffixierung aus der Luft durch Leguminosen wird aus den Erntemaßnahmen oder auf Basis des Anbauplans berechnet.

Die Ermittlung der abgeführten Nährstoffmenge durch die Nährstoffaufnahme der Tiere am Betrieb (Grobfutter) sowie zu- und abgegebenen Futtermengen wird in FARMDOK mittels einer Plausibilisierung durch den Tierbestand sichergestellt.

Stoffstrombilanz



Die Stoffstrombilanz ist ein Vergleich der Nährstoffzu- und -abgänge am Betrieb (Hof-Tor-Ansatz) und kann mit FARMDOK auf Knopfdruck erstellt werden.

Die Nährstoffmengen werden aus den Zu- und Abgangsbuchungen im Lager ermittelt. Die Stickstofffixierung aus der Luft durch Leguminosen wird aus den Erntemaßnahmen oder auf Basis des Anbauplans berechnet. Zu- und Abgänge von Tieren oder tierischen Erzeugnissen werden direkt in der Stoffstrombilanz gepflegt.

Mindestlagerkapazität



Der tierische Düngeranfall wird in FARMDOK aus dem Tierbestand ermittelt. Die Tierkategorie kann dabei bequem aus einem Katalog gewählt werden. Nach Auswahl von Entmistungssystem und Eingabe der Weidetage berechnet FARMDOK automatisch die erforderliche Mindestlagerkapazität für festen und flüssigen Wirtschaftsdünger.

170 kg/ha Stickstoffobergrenze



Bei der Aufbringung von Stickstoff aus organischen und organisch-mineralischen Düngemitteln einschließlich Wirtschaftsdüngern ist der Grenzwert von max. 170 kg N/ha und Jahr einzuhalten Die FARMDOK-Funktion „Grenzwert 170 kg N/ha“bietet zwei Möglichkeiten der Berechnung und die Ergebnisse sind nur einen Klick entfernt.

Notizen

Mit dem Smartphone können auch Schlagnotizen mit Bildern aufgezeichnet werden. Bilder und Notizen stehen auch am Webclient zur Änderung oder Auswertung zur Verfügung.

Berichte

Die wichtigsten gesetzlich notwendigen Berichte können auf Knopfdruck erstellt werden. Das Schlagblatt mit Maßnahmen, Nährstoffbilanz und Notizen ist auch am Smartphone verfügbar.
Die gesetzlich notwendige Pflanzenschutzdokumentation ist immer aktuell und griffbereit.
Die Kennwerte der gesamtbetrieblichen Düngeplanung werden von Farmdok auf Basis Ihrer Eingaben berechnet. Farmdok prüft die Einhaltung der Richtlinien und kennzeichnet eventuelle Unstimmigkeiten hin. Bei einer Kontrolle stehen alle Berichte auf Knopfdruck zur Verfügung.
Ein vollständiges und sauberes Schlagblatt ist nicht nur bei behördlichen Kontrollen wichtig, sondern eine gute Basis für die eigenen Produktionsentscheidungen.
Die Einhaltung der Richtlinien für die ÖPUL Maßnahme "System Immergrün" war noch nie so einfach zu prüfen. Anteil und Zeitspanne des offenen Bodens werden aus den Maßnahmen ermittelt und im Bericht eingetragen.

Mehrbetriebsfähigkeit

Durch die Mehrbetriebsfähigkeit können rechtlich getrennte Betriebe bewirtschaftet werden als wäre es ein einziger. Die Funktion wird in der Premium-Lizenz auf Anfrage aktiviert (office@farmdok.com, +43 699 160 811 49)

Arbeitsplanung & Kundenverwaltung

In der Arbeitsplanung können Aufträge vorab geplant und den Fahrern zugewiesen werden. Die Fahrer erhalten den Auftrag am Smartphone und dokumentieren die Umsetzung.
Die grafische Arbeitsplanung in der Karte ist besonders praktisch, um die Arbeiten regional zusammenzufassen.
Vor allem für die Lohnarbeit ist die Kundenverwaltung praktisch. Die Kundenbezeichnung wird am Schlag angezeigt. Auch Berichte (z.B. Pflanzenschutzbericht) können je Kunde erstellt werden.

Kostenrechnung


Mit der Kostenrechnung können Deckungsbeitrag und direktkostenfreie Leistung berechnet werden. Stellen Sie Aufwände (Betriebsmittel und Maschinen) und Erträge z.B. aus der Ernte gegenüber um Ihren Betrieb zu optimieren und herauszufinden wo Kosten eingespart werden oder mehr Ertrag erzielt werden kann. Standardpreise (z.B. nach ÖKL Richtsätzen) sind bereits in FARMDOK hinterlegt.